2006er Spieler für Bezirksliga gesucht

Nach langem harten Kampf haben wir unser Ziel Bezirksliga endlich erreicht. Leider sind während diesem Weg, Spieler zu Vereinen gewechselt deren Team bereits seit längerem in der Bezirksliga angekommen sind. Doch sind wir optimistisch unseren Platz auf Verbandsebene zu erreichen und diese einmalige Chance zu nutzen. Wer sich dem Abenteuer Bezirksliga stellen will, ist gerne […]

Projekt Bezirksliga

Sollten der FVM seinen Kurs nicht ändern, so werden 3 Teams der Viktoria Juniors im nächsten Jahr auf Bezirksligaebene spielen. Diese Chance zu nutzen ist das erklärte Ziel der Verantwortlichen und der Aktiven, jedoch freuen wir uns über Verstärkungen, die diese interessante Saison mit erleben möchten. Deshalb führen wir für jeden Jahrgang ein Probetraining durch, […]

Bezirksliga lockt die Viktoria Juniors

Am Ende der Corona Krise warten 3 Aufstiege auf die Viktoria Juniors. Die Entscheidung des FVM, ob man die Saison 19/20 abbricht oder nicht, wird zwar erst endgültig am 20. Juni bestätigt, jedoch haben sich die Verantwortlichen bereits im Vorfeld klar geäußert wie es weitergehen wird. Deshalb haben die Verantwortlichen des Kreises die absolvierten Spiele […]

2 Teams für 2009er suchen noch Verstärkung

Wir suchen für unseren Jahrgang 2009 weiterhin Verstärkung und laden euch zum Probetraining auf unsere Anlage ein. Für alle Interessierten bieten wir die Möglichkeit in unseren Mannschaften zu spielen. Komm vorbei und überzeuge dich von unserem positiven Umfeld, den Trainern und den Teams. Wenn ihr vorher das Formular ausfüllt, kümmern wir uns bei Bedarf auch um die Trainingsfreigabe bei eurem aktuellen Verein.
Wir freuen uns auf dich!
#bepartofit

Probetraining für 2008er

Du suchst ein Team, das dich sowohl menschlich als auch sportlich weiterbringt?
Du bist 2004/2005er Jahrgang?
Dann komm am 07. Juni 2020 um 11:00 Uhr zu einem offenen Probetraining, bei dem wir dir unser Konzept für die Viktoria Juniors aufzeigen.
Das Probetraining findet auf unserm Kunstrasen in Arnoldweiler statt.Um den Rest wie eine Probetrainingsbescheinigung kümmern wir uns!

Wir freuen uns auf dich!
#bepartofit

offenes Probetraining des 2007er Jahrgangs

Du suchst ein Team, das dich sowohl menschlich als auch sportlich weiterbringt?
Du bist 2004/2005er Jahrgang?
Dann komm am 07. Juni 2020 um 11:00 Uhr zu einem offenen Probetraining, bei dem wir dir unser Konzept für die Viktoria Juniors aufzeigen.
Das Probetraining findet auf unserm Kunstrasen in Arnoldweiler statt.Um den Rest wie eine Probetrainingsbescheinigung kümmern wir uns!

Wir freuen uns auf dich!
#bepartofit

offenes Probetraining für 2004 und 2005er Jahrgang

Du suchst ein Team, das dich sowohl menschlich als auch sportlich weiterbringt?
Du bist 2004/2005er Jahrgang?
Dann komm am 07. Juni 2020 um 11:00 Uhr zu einem offenen Probetraining, bei dem wir dir unser Konzept für die Viktoria Juniors aufzeigen.
Das Probetraining findet auf unserm Kunstrasen in Arnoldweiler statt.Um den Rest wie eine Probetrainingsbescheinigung kümmern wir uns!

Wir freuen uns auf dich!
#bepartofit

Trainerteam bleibt den Viktoria Juniors erhalten

Die ersten Weichen konnten im Lager der Viktoria Juniors bereits am Wochenende gestellt werden und dem Aderlass an Trainern zu stoppen. Das komplette Trainerteam unserer aktuellen U13 begleitet das Team in die kommende U14 Saison. Detlef Frantzen und Zeljko Borscak haben ihre Zusage zur kommenden Saison gegeben. Damit ist ein wichtiges Ziel in diesem Jahrgang […]

“Ich fühle mich verarscht”

Liebe Fußballfreunde,
ich habe mir nun die letzten Monate angesehen und verfolgt wie sich Trainer, Vereine und Verband die Bälle zugespielt haben. Ich habe viel gelesen, viele Videos angesehen und viele Gespräche geführt. Immer habe ich versucht für alle Verständnis aufzubringen und mich in andere Situationen reinversetzt. Ich habe zu vielen Statements meine eigene Meinung, die ich für mich behalten möchte. Aber zur aktuellen Situation platzt mir leider jetzt der Kragen. Ich bin freiwillig im Jugendfußball aktiv, und jedes Kind ist das Engagement wert. Aber was man sich als Verantwortlicher antut, merkt man erst wenn man Dinge nicht mit Organisation oder Eigeninitiative lösen kann. Das Corona Virus hat uns alle hart getroffen, aber jeder muss seine Schlüsse aus der Situation ziehen, gleich in welchem Bereich des Lebens diese notwendig sind. Nur in der Spitze des Fußballverbands kann man Entscheidungen aussitzen und Probleme seiner Vereine und deren Vertretern ignorieren. Alle die beschlossen haben Jugendmannschaften das Training wieder zu ermöglichen sollten sich ansehen, was sie ihren Vereinsvertretern zumuten. 2 Wochen bevor man wieder mit Kontaktsport beginnen will, öffnet man die Sportanlagen. Natürlich soll es jeder für sich entscheiden, ob man mit dem Training beginnt. Dabei ist jedem klar, dass Kinder diese Regeln nicht einhalten können. Trainer, die ich seit Jahren kenne und schätze äußern sich klar und nehmen kein Blatt vor den Mund. Jupp Farkas stellt eindeutig klar, dass kontaktloser Fußball sinnfrei ist und Training nichts bringt. Die Konsequenz aus der Lockerung der Auflagen ist lediglich eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Ehrenamtler, die aktuell eh den schwierigsten Job haben. Mal eben ein Konzept für 10 Tage erstellen, einreichen, weitervermitteln an Trainer Eltern und Spieler. Natürlich besorgt man problemlos Absperrband, Einweghandschuhe, Mundschutz Desinfektionsmittel für Flächen und Hände. Neue Trainingspläne und Trainingsgruppen stellt man sowieso und dokumentiert Anwesenheit von Begleitpersonen. Für den Job des Hygienebeauftragten stehen Reihenweise Kandidaten zur Verfügung. Alles das, um sich anzuhören, dass man sich zu wichtig nimmt und das Thema aufbauscht. Trifft der Verein dann eine Entscheidung, die man im Verband nicht treffen konnte und erklärt Bambini und F-Jugend Training unter den vorgegebenen Bedingungen für nicht durchführbar, so hagelt es Beschwerden und Abmeldungen. Ich fühle mich vom Verband verarscht, der wissen musste, dass die Auflagen für Vereine unzumutbar sind.

Diesen Schutz haben die Vereine und deren Vertreter verdient.

Zu allem Überfluss diskutiert man seit gefühlten Monaten um eine Entscheidung herum, die man nur treffen muss und die Vereine können endlich ihre Arbeit aufnehmen. Eine Fußballsaison endet für Amateurvereine nunmal am 30.6. und dazu gibt es keine Alternative. Es darf dem Verband nicht egal sein, dass eine Verlegung der Saison über den Sommer hinaus unlösbare Aufgaben für Vereine darstellt und irreparablen Schaden nach sich zieht. Weiß denn einer der Herren welche Arbeit hinter der Aufstellung eines Vereins für eine Saison steht und in welchem Zeitfenster diese Aufgaben anstehen. Keine Entscheidung zu treffen ist unfair, respektlos und vor allem feige. Wie kann man in einer elementaren Frage eine Abstimmung durchführen, wo die objektive Meinung nicht herauskommen kann. Der Gipfel ist, wenn man das Ergebnis, welches klar widerspiegelt, das 50% der Vereine egal ist was passiert und die anderen 50% um ihren Fortbestand bangen. Achim Rodtheut bangt offen um seine beispiellose Arbeit der letzten Jahre und erreicht lediglich ein Schweigen des Verbandes, der seit Wochen eine unausweichliche Entscheidung rauszögern. Zieht endlich einen Strich und lasst uns unsere Arbeit machen, ist die einfache Forderung der Vereine, die den Fußball an der Wurzel am Leben erhalten.

Hygienekonzept steht

Die Planungen für ein paar Trainingseinheiten im Mai sind gespenstig und machen bei genauer Betrachtung nachdenklich. Der sehr gut ausgearbeitet Hygieneplan der Verantwortlichen von Viktoria Arnoldsweiler ist nur eine DIN A4 Seite lang, aber die Konsequenzen für die Mitglieder scheinen grenzenlos. Trainer mit Mundschutz, Eingangskontrollen und Dokumentation anwesender Spieler und Begleiter, Flächendesinfektion von Bällen und anderen Geräten sind nur einige Beispiele für Regeln, die bis zur Aufhebung des Kontaktverbots im Sport Vorrang haben. Heute werden die ersten Teams auf der Anlage trainieren und in Kleingruppen von maximal 5 Kindern auf den Platz geführt. „Bei allem Verständnis für jede Maßnahme macht mich dieser Aufwand nachdenklich“, beschreibt Bernd Virnich den Eindruck, den das Team um den Vorsitzenden Achim Greiff bei den Vorbereitungen zum Geistertraining erlangt hat. Wir hoffen das diese Zeit ganz schnell vorbei geht, denn Fußball unter diesen Auflagen wird nicht viel Begeisterung hervorrufen.